Montag, 24. Dezember 2012

text2net Weihnacht

So lecker war die Adventszeit lange nicht mehr! Im vorweihnachtlichen Bonn kredenzte das text2net Team im Zuge der Weihnachtsfeier ein in Eigenregie vorbereitetes Weihnachtsmenü.

Zwischen mariniertem Fenchelsalat mit Bündnerfleisch, Wildschinken, Lachstartat, über rosa gebratener Entenbrust auf Orangen-Ingwersauce, blieb noch genügend Zeit für nette Gespräche, die über den alltäglichen Tellerrand hinaus ragten!


Wir danken für den Teameinsatz am Herd und wünschen all unseren Kunden, Freunden, (ehemaligen) Kollegen und deren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und freuen uns auf einen erfolgreichen Start ins neue Jahr 2013! (SK)

Montag, 10. Dezember 2012

text2net nimmt Fahrt für 2013 auf

Wir glauben nicht an den Kalender der Maya und planen daher auch über den 21. Dezember 2012 hinaus. Mit zwei frischen Kräften nehmen wir schon einmal Schwung für das kommende Jahr auf:

Katharina Fünger - Bereits während meines Studiums durfte ich ein Jahr lang als studentische Hilfskraft verschiedene editorische Tätigkeiten übernehmen und mich zu verschiedenen Content Management Systemen weiterbilden.

Der herzliche Umgang miteinander und die gegenseitige Unterstützung im Team waren nur einige Faktoren, die mich ermutigt haben, mich nach meinem Japanologie- und Germanistikstudium als Projektmanager zu bewerben. Ausschlaggebend waren maßgeblich die Koordination und Planung verschiedenster Aufgaben sowie die Abwechslung und Eigenverantwortung, die eine solche Stelle mit sich bringt.

Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und gebe mein Bestes, das Team nach allen Kräften zu unterstützen.

Julia Mathé - Während meines Studiums der Kunstgeschichte war ich am Kunsthistorischen Institut der Uni Bonn als Administrator tätig und kümmerte mich u.a. mithilfe des CMS Plone um die Internetpräsenz.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums freue ich mich nun auf die neue Herausforderung bei text2net.



Donnerstag, 22. November 2012

"Alltagsmobilität"

Fast jeder von uns hat das Internet in seiner Tasche stets griffbereit - und tatsächlich: 200 Millionen mehr Smartphones und Tablets als Desktops gehen über die Theken der einschlägigen Einzelhandelsinstanzen!*  Der Anspruch an die portablen Websites ist nicht allein aufgrund der Bedienbarkeit ein besonderer.  Neben grafischer Optimierung und Cross Plattform Accessibility, sollen mobile Websites bessere Kundenbindung und -service ermöglichen.
Natürlich freuen wir uns immer, wenn eine "unserer" mobilen Webseiten den Weg ins WWW findet und wir gleichzeitig einen ersten Blick mit dem  Agentur-Surface wagen können. (SK)
*Quelle: t3n.de

Freitag, 16. November 2012

text2net zeigt ein Herz für Kinder

So hat unser Mitarbeiter Angelo beim Design für das Kinder-Kochbuch "W-Esel-Leckereien" mitgewirkt. Der Erlös kommt dem Projekt "Familienorientierte Trauerbegleitung für Kinder" zugute, initiiert wurde die Aktion vom Caritas-Familienbüro im niederrheinischen Wesel. Die Rezepte für die köstlichen und einfachen Gerichte wurden von 42 kochbegeisterten Leckermäulern zur Verfügung gestellt.

Die Story zum Kochbuch erzählt die Rheinische Post. (hh)

Freitag, 12. Oktober 2012

First Touch - FirstSpirit

In Vorbereitung auf kommende Projekte haben wir uns in Sachen FirstSpirit auf den neusten Stand bringen lassen.

FirstSpirit der Firma eSpirit und gilt als einer der Marktführer unter den kommerziellen Content Management Systemen. Es ist 100% Java-basiert, also somit unabhängig vom genutzten Betriebssytem.

Ziel der Schulung war es, einen Einblick in die Komplexität dieses CMS zu gewinnen und einige redaktionelle Übungen durchzuführen, wie z.B. neue Seiten anlegen, Bilder in die Mediendatenbank hochzuladen und zu bearbeiten, neue Sprachversionen erstellen und diverse Module zu testen.

Da wir den täglichen Umgang mit diversen Content Management Systemen in unseren Projekten gewohnt sind, war es keine allzu große Herausforderung, sich an die sehr intuitive Nutzerführung von FirstSpirit zu gewöhnen. So blieb am Ende der Schulung auch noch Zeit für individuelle Fragen zu sowohl technischen als auch konzeptionellen Themen.

Insgesamt hat FirstSpirit einen sehr guten Eindruck auf uns gemacht, was wir mit unserer Erfahrung als „Power-User“ in unterschiedlichen Systemen gut beurteilen können. Wir freuen uns darauf, in naher Zukunft unser neu erworbenes Wissen in neuen Projekten einzubringen.

Montag, 17. September 2012

Summer Camp 2012

Frisch aus dem Herzen der Ardennen melden wir uns von unserem diesjährigen Summer Camp zurück. Am Freitag reisten die volle Mannschaft plus Anhang an, um im urtümlichen Dörfchen Ferrières in einem alten Landhaus zusammen zu kommen. Fernab des Büroalltags fanden wir Freude an Lagerfeuer, gutem Essen und der dörfischen Ruhe.

Bei guter Laune und bestem Wetter ging es am zweiten Tag zur Kayak-Tour auf's Wasser. Nicht reißende Fluten, sondern Niedrigwasser machte dabei zahlreichen Paddlern das Leben schwer. An dieser Stelle einen schönen Gruß an alle betroffenen Kollegen ;-)  

Trotz des "Wildwassers" beklagen wir keine kaum nennenswerte Ausfälle und gehen mit tollen Eindrücken wieder frisch ans Werk. 

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an die Organisatoren Svenja und Matthias sowie die zahlreichen helfenden Hände! (sk)

Freitag, 7. September 2012

Und plötzlich waren es 15

Stefanie Nelke - Ich bin seit dem 1. September bei text2net mit an Bord unterstütze  das Team als Content Manager.

Während meiner Tätigkeit in der PC-Beratung des Kölner Rechenzentrums habe ich bereits gern mit den Content-Management-Systemen Mediawiki und TYPO3 gearbeitet. Ich freue mich, dass ich bei text2net nun die Gelegenheit habe, eine Vielzahl von weiteren professionellen CMS kennenzulernen und zu nutzen.

Freitag, 24. August 2012

Leitbilder und Unternehmensvisionen – gemeinsames Denken und Boule-Spiel



In der letzten Woche machten wir uns auf, diese zunächst sehr vage klingenden Wörter im Rahmen eines zweitägigen Workshops und Events für uns greifbar zu machen und mit Leben zu füllen.
Leitsätze – ein Thema welches sich durch sämtliche Firmenkulturen zu ziehen scheint. Sie sollen dabei  interne Denkmuster positiv unterstreichen und das Selbstverständnis der Firma schärfen. Damit Unternehmensvisionen keine schnöden Marketing-Wolken bleiben und nicht in Arbeitsvorschriften münden, ist es wichtig, dass diese das Produkt gemeinsamen Denkens sind und sich jeder einzelne Mitarbeiter im erarbeiteten „Filtrat“ wiederfindet. Zugegebenermaßen ist es trotzdem nicht so einfach, sich vorzustellen, wie solche Leitsätze aussehen sollen, solange man sich nicht damit auseinandergesetzt hat.
Jeder Einzelne von uns konnte am Ende für sich mitnehmen, dass Leitsätze keine Wunschlisten sind, sondern sehr eng mit dem zusammenhängen, was sich bereits in den Köpfen der Mitarbeiter befindet! Schon recht früh fielen einige Begriffe auf, die bei text2net sehr präsent sind; vor allem effiziente Zeitplanung, Zuverlässigkeit und Flexibilität waren Schlagworte, die bei unterschiedlichen Fragestellungen immer wieder auftauchten. Im zweiten Schritt galt es, diese nicht nur mit dem Unternehmen zu verknüpfen, sondern sich auch selbst vor Augen zu führen – Selbstreflexion war das Schlagwort der Stunde!
Unser Prozess der Leitbild-und Visionsfindung ist aber noch nicht zu Ende -  Nun gilt es noch, im Rahmen unserer Projektgruppe die endgültigen Leitsätze zu formulieren. Und was noch wichtiger ist, diese Leitsätze zu leben. (KaZ/SK)

Freitag, 10. August 2012

Grillfest mit Kunden


Am 5.7.2012 luden wir unsere Kunden zum mit Spannung erwarteten Grillfest auf unserer Dachterrasse.
Bei entspannter Laune und noch entspannterer Musik bot sich die Möglichkeit zu persönlichem Austausch abseits des Arbeitsalltages, und gab unseren Kunden Gelegenheit, auch unsere frischesten Mitarbeiter kennenzulernen.
Alles in allem ein gelungener Abend, der eine Wiederholung wert wäre.

Wir bedanken uns bei allen Gästen fürs Kommen und die gute Gesellschaft.

Freitag, 25. Mai 2012

text2net unterstützt den Verschönerungsverein Stuttgart e.V.


jüngst haben wir den Verschönerungsverein Stuttgart e.V. beim Relaunch gleich dreier Websites unterstützt.


Für die Erstellung der Websites wurde das Open Source System REDAXO verwendet. text2net hat das CMS implementiert und den VSV Stuttgart in technischen Fragen beraten.

Montag, 30. April 2012

Neue Aufgaben, neue Gesichter

Katharina Zenz, das bin ich, eines der beiden neuen Gesichter bei text2net. Seit März ergänze ich das dhl.de-Team als Content Manager und unterstütze das Team von dhl.com bei der Pflege der kürzlich gelaunchten DHL Capabilities World Map.

Nach einigen Monaten freier Mitarbeit bei text2net haben mein Interesse am Fach und die großartige Arbeitsatmosphäre unseres Teams mich nicht lange zögern lassen, als ich die Chance bekam, ein fester Bestandteil von text2net zu werden.

Ich freue mich auf die Arbeit im text2net-Team und die Herausforderungen, die die Zukunft bringen wird.


Frederike Peters, seit Oktober 2011 hatte ich text2net als freie Mitarbeiterin beim Content Management unterstützt. Besonders die gute Stimmung im Team und die angenehme Unternehmenskultur haben mich dabei begeistert. Gerade als ich in Gefahr geriet, scheinselbstständig zu werden, konnte ich zum 1.3. als Project und Content Manager in Vollzeit einsteigen.

Ich freue mich riesig darüber!

Donnerstag, 29. März 2012

text2net dankt für Interesse!

Wir haben inzwischen viele kompetente Hände gefunden, die uns in den nächsten Wochen bei der Projektarbeit unterstützen werden. Vielen Dank an alle für das große Interesse! (hw)

Donnerstag, 15. März 2012

text2net sucht studentische Aushilfe

Für ein Kundenprojekt suchen wir für unser Büro in Bonn eine studentische Aushilfskraft für Content-Pflege in einem WCMS und für Bildbearbeitungen.

Wir wünschen uns:
* solide PC-Kenntnisse
* Erfahrung mit gängigen Content-Management-Systemen
* HTML/XML Grundkenntnisse
* Beherrschung des Office-Pakets
* Kenntnis gängiger Bildbearbeitungsprogramme
* gute Englischkenntnisse

Wir bieten:
* flexible Arbeitszeiten
* ein angemessenes Gehalt
* ein Spitzen-Team in einem aufstrebenden Unternehmen

Über eine Bewerbung freuen wir uns! Bitte wenden an:
Matthias Gülker
Fon: 0228 92890010
E-Mail kontakt(at)text2net.de

Sonntag, 12. Februar 2012

Mitarbeitergespräche.

Im Marketing Blog gab es in dieser Woche einen Artikel über Mitarbeitergespräche. Da wir in dieser Woche zwei Tage lang unsere Jahresgespräche hatten, verweisen wir gerne darauf. Auch für uns sind Mitarbeitergespräche ein wichtiges Instrument für Anregungen, Feedback und Weiterentwicklung. Das gilt sowohl für Mitarbeiter, als auch für Vorgesetzte und Geschäftsführung.

Organisatorisch werden diese Gespräche aus Sicht der Mitarbeiter meistens "gesetzt": Die Gesprächstermine werden fast immer von den Vorgesetzten zentral koordiniert und sie laden auch dazu ein. Daher sind die Rahmenbedingungen für Mitarbeitergespräche in der Regel für eingeladenen Mitarbeiter und einladendem Vorgesetzten nicht ganz "gleich".

Das ist auch bei text2net so. Doch es ist uns wichtig, dass in den Gesprächen selber daraus keine ungleiche "Machtverteilung" resultiert. Es sollte ein Gespräch auf "Augenhöhe" sein, von denen jeder nun mal seine aktuelle Funktion in der Firma hat. Und beide Gesprächspartner sprechen darüber, mit welchen konkreten Maßnahmen die gemeinsame (!) Zusammenarbeit in den nächsten 12 Monaten weiter verbessert werden kann.

Dabei bringen die Mitarbeiter ihre persönlichen Qualifikationen und ihre tiefen Projektkenntnisse sowie ihren Einsatz und ihr Entwicklungspotenzial ein. Vorgesetzte haben im Rahmen ihrer Funktion neben ihrer Qualifikation und ihrem Einsatz für optimale Rahmenbedingungen zu sorgen (z.B. organisatorisch, technisch, finanziell). So ist die Arbeitsteilung.

Natürlich haben gerade neue Mitarbeiter oft etwas "Lampenfieber" vor dem Mitarbeitergespräch und als Vorgesetzter muss man auch mit unangenehmen Gesprächssituationen und Wahrheiten rechnen. Diese emotionale Teilnahme ist aber auch gut so. Gleichgültigkeit wäre dagegen ein schlechtes Zeichen.

Wenn man Mitarbeitergespräche unter diesen Bedingungen durchführt, dann sind sie von einem gemeinsamen Ziel geprägt und für alle Beteiligten ein Gewinn. (hw)

Mittwoch, 25. Januar 2012

Ordnung ist das halbe Leben

Eigentlich alles gut: Unser Büro schön, groß und aufgeräumt. Unser Team ständig am Expandieren, viel und gute Arbeit. Nur ein Umstand störte die Idylle, den dieses Bild hier deutlich zeigt:



Kabelsalat überall. Man hätte es noch ein paar Jahre lang als Frühsport verkaufen können – aber es ist einfach total nervig: Nicht sauber verkabelte Arbeitsplätze zwingen zum Herumkriechen auf kalten Böden auf der Suche nach einer verstaubten Steckerleiste, zu lächerlichen Tanzperformances bei der Umrundung des Tisches und zu hektischen Erläuterungen bei Kundenbesuch: "Das ist so alles noch nicht fertig, wir arbeiten daran."

Und wir haben daran gearbeitet. Jetzt haben alle Arbeitsplätze eine fixe SteckerMedienleiste, über die Telefone, Netzwerkkabel, Stromversorgung, Monitor- und Beamerkabel erreichbar sind, ohne größeren körperlichen Einsatz. Im Besprechungsraum sind diese Leisten sogar versenkt und mit einer Klappe versehen, die noch nicht mal rappelt und klappert, sondern der Location angemessen leise und geräuschlos schließt.



Diese geänderten Umstände erleichtern das Arbeiten erheblich, sie machen den Arbeitsschutz glücklich, schonen Nerven und Geräte, sind aber natürlich nicht ganz unaufwändig: für real-life Arbeit wie diese braucht es einen willigen Kollegen, der eine echte Passion für solche Maßnahmen hegt und das Ganze mit Sachverstand und Überblick begleitet und umsetzt, sonst sieht es hinterher schlimmer aus vorher. In diesem Sinne: Danke, Sebastian! (kr)